Über uns

Wir verstehen uns als Strategen, Planer und Wegbegleiter für Ihr Unternehmen.

Als innovativ ausgerichtete Steuerberatungskanzlei betreuen wir überwiegend mittelständische Unternehmen und Freiberufler.
Wir beraten Sie bei der rechtlichen und steueroptimierten Gestaltung von der Existenzgründung bis zur Unternehmensnachfolge.
 
Ebenfalls beraten wir gerne Privatpersonen bei der Einkommensteuererklärung oder auch bei der Schenkung- und Erbschaftsteuer.
 
Wir laden Sie ein, sich hier über unsere Kanzlei zu informieren.

Leistungen




Steuererklärungen

für Unternehmer, Gesellschaften und Gesellschafter sowie Privatpersonen


Jahresabschlüsse

für Personen- und Kapitalgesellschaften, Freiberufler, Einzelunternehmer und nebenberuflich Tätige


Finanz- und Lohnbuchhaltung

für Ihre betriebswirtschaftlichen Entscheidungen und in Erfüllung ihrer lohnsteuerlichen Pflichten


Beratung

für die Optimierung und Gestaltung der steuer- und betriebswirtschaftlichen Angelegenheiten Ihres Unternehmens- und Privatbereiches


Steuererklärungen

  • Steuererklärungen für Ihren privaten und betrieblichen Bereich als Einzelunternehmer oder Gesellschafter
  • Einkommensteuererklärungen von unbeschränkt und beschränkt steuerpflichtigen Privatpersonen
  • Erbschaftsteuer- und Schenkungssteuererklärungen
  • Feststellungserklärungen für Personengesellschaften
  • Sämtliche Steuererklärungen für Kapitalgesellschaften
  • Prüfung Ihrer Steuerbescheide


Jahresabschlüsse

  • Erstellung von Jahresabschlüssen – auch aus Ihrer Firmen- oder Fremdbuchhaltung
  • Eröffnungs-, Zwischen- und Aufgabebilanzen
  • Übernahme der Veröffentlichung im elektronischen Bundesanzeiger
  • Einnahmen-Überschussrechnungen
  • Wechsel der Gewinnermittlungsart


Finanz- und Lohnbuchhaltung

  • Erstellung Ihrer Finanzbuchhaltung sowie betriebswirtschaftlicher Auswertungen und Steueranmeldungen
  • Kostenrechnung
  • Führen Ihrer Anlagebuchhaltung
  • Erstellung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen mit Auswertungen sowie von Lohnsteuer- und Sozialversicherungsmeldungen
  • Berufsgenossenschaftsmeldungen
  • Begleitung bei lohn- sozialversicherungsrechtlichen Prüfungen


Steuerliche und betriebswirtschaftliche Beratung

  • Wahl der geeigneten Rechtsform
  • Beratung zur steuerlichen Darstellung des Generationenwechsels
  • Unternehmensgründung und -umstrukturierung
  • Prognose- und Planungsrechnungen
  • Begleitung bei steuerlichen Prüfungen und im Rechtsbehelfsverfahren
  • Gestaltungsberatung
  • Beratung in steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Einzelfragen

Aktuelles




2016

Bonuszahlungen der Krankenkasse mindern nicht die absetzbaren Beiträge

Beitragsrückerstattungen mindern grundsätzlich im Jahr der Erstattung Ihre begünstigt abzugsfähigen Beiträge (Basis-Kranken- und Pflegepflichtversicherungsbeiträge). Zu den Beitragsrückerstattungen rechnet das Finanzamt (BMF-Schreiben vom 19.08.2013) auch Bonuszahlungen nach § 65a SGB V, die beispielsweise gesetzlich Krankenversicherte von Ihrer Krankenkasse für gesundheitsbewusstes Verhalten erhalten. Der BFH hat hierzu mit Urteil vom 01.06.2016 X R 17/15 entschieden, dass in dem Fall, in dem eine Krankenkasse im Rahmen eines Bonusprogramms dem Krankenversicherten von ihm getragene Kosten für Gesundheitsmaßnahmen erstattet, diese Bonuszahlung nicht mit den abziehbaren Krankenversicherungsbeiträgen verrechnet werden darf.

Grunderwerbsteuer bei Erwerben durch Geschwister

Grundstückserwerbe zwischen Verwandten in gerader Linie lösen grundsätzlich keine Grunderwerbsteuer aus. Die Grundstücksübertragung zwischen Geschwistern mit einer Gegenleistung für den Grunderwerb fällt jedoch nicht unter die Steuerbefreiung für Erwerbe in gerader Verwandtschaftslinie. Insbesondere kann auch die Übernahme einer Nießbrauchsbelastung eine Gegenleistung darstellen. Der BFH hat nun in einem Urteil vom 16.12.2015 II R 49/14 entschieden, dass die Übertragung mit Gegenleistung zwischen Geschwistern eine Abkürzung des ebenfalls möglichen und steuerfreien Übertragungsweges durch ein Zurückfallen der Immobilie an einen Elternteil und die anschließende Schenkung durch den Elternteil an die Kinder darstellen kann und so bei bestimmten Fallkonstellationen eine Freistellung von der Grunderwerbsteuer geboten sein kann.

Kindergeld für Kinder auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz

Ihr volljähriges Kind wird grundsätzlich bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres bei Ihnen steuerlich und kindergeldmäßig berücksichtigt, wenn es sich ernsthaft und nachhaltig für einen Beruf ausbilden lässt oder sich auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz befindet und ausbildungsbereit ist. Um die ernsthaften Bemühungen Ihres Kindes darzulegen, kann die Meldung des Kindes bei der Agentur für Arbeit als ausbildungsplatzsuchend vorgelegt werden oder ein eigenes Bemühen dargelegt werden. Die Meldung bei der Agentur für Arbeit muss mit dem Status „Bewerber“ erfolgen. Außerdem sollte das Kind mindestens alle 3 Monate der Agentur für Arbeit sein weiterhin bestehendes Interesse an einem Ausbildungsplatz mitteilen. Das eigene Bemühen um einen Ausbildungsplatz kann beispielsweise durch Suchanzeigen in der Zeitung, Bewerbungen und darauf erhaltene Absagen oder Nachrichten glaubhaft gemacht werden. Wichtig ist dabei, dass sich das Kind laufend bewirbt.

Berufskleidung

Alltagskleidung, die nicht für Ihren Beruf typisch ist, wird leider durch die Tatsache, dass die Kleidung ausschließlich während der Arbeitszeit getragen wird, nicht zur Berufskleidung. Darin ändert sich auch nichts, wenn die Kleidung am Arbeitsplatz aufbewahrt wird und Sie sich bei Arbeitsbeginn und Arbeitsende umziehen. In diversen Gerichtsurteilen wurden beispielsweise folgende Kleidungsstücke nicht anerkannt:

  • Geschäftskleidung eines Rechtsanwalts (FG Hamburg vom 26.03.2014)
  • Nadelstreifenanzug eines Bankenrevisors (FG Rheinland-Pfalz vom 02.10.1996)
  • schwarzes Sakko und schwarze Hose eines Orchestermusikers (FH Münster vom 13.07.2016)
  • weiße Hosen, T-Shirts, Pullover und Schuhe einer Altenpflegerin (FG Hamburg vom 14.03.2002)
  • Schuhe einer Schuhverkäuferin, die verpflichtend aus dem Sortiment ihres Arbeitgebers erworben werden mussten und die nur im Schuhladen getragen wurden (FG Münster vom 01.07.2015)

 

 

Hinweise zum Jahreswechsel

als PDF für Sie zum herunterladen.

Jetzt downloaden

Media




Checkliste

Hier finden Sie unsere Checkliste "Unterlagen zur Einkommenssteuererklärung".

Jetzt hier herunterladen.


Datev - So bucht man heute

Mit digitalen Belegen erleichtern Sie Ihre täglich anfallenden Büroarbeiten rund um die Buchführung: Ihre Belege bleiben im Unternehmen, wir greifen über das DATEV-Rechenzentrum darauf zu. Fragen Sie uns!





 


Karriere

Wir Suchen:

Mitarbeiter (m/w) für Jahresabschluss und Steuererklärung

JETZT BEWERBEN!

Wir Suchen:

Steuerfachangestellte (m/w), Lohn- und Buchhaltungskraft (m/w) und Auszubildender (m/w)

Soforteinstieg möglich für Steuerfachangestellte (m/w), Dipl.-Betriebswirte (m/w), Bachelor (m/w), Bilanzbuchhalter (m/w) oder Steuerfachwirte (m/w) mit dem Schwerpunkt Jahresabschlusserstellung.

JETZT BEWERBEN!

Berufsausbildung zur/zum Steuerfachangestellte(n)

Die Ausbildung zur/zum Steuerfachangestellte(n) dauert grundsätzlich 3 Jahre. Schwerpunkte der Ausbildung sind das Steuerwesen, das Rechnungswesen sowie die Betriebswirtschaft. Zusätzlich fließen auch rechtliche Aspekte mit ein. Als Steuerfachangestellte(r) erstellen Sie Lohn- und Finanzbuchhaltungen, Gewinnermittlungen für Firmen und Mandanten unterschiedlicher Rechtsformen sowie Steuererklärungen für Privat- und Firmenmandanten und beraten die Mandanten betriebswirtschaftlich. Wenn Sie über sehr gute Kenntnisse in Mathematik und Deutsch verfügen, sich für betriebswirtschaftliche Sachverhalte interessieren und vielleicht auch bereits in der Schule erste betriebswirtschaftliche Erfahrungen gesammelt haben sowie Freude am Umgang mit Menschen haben, bewerben Sie sich zur Ausbildung zur/zum Steuerfachangestellten.

Für das Ausbildungsjahr 2017 sind unsere Ausbildungsplätze bereits belegt.